Getragene Schlüpfer als Fetisch

Schlüpfer

Liebhaber besonderer Düfte haben es schon lange entdeckt, der liebliche Duft der Damen erweckt ganz spezielle Gelüste. Durch die enthaltenen Duftstoffe, die Mann aus Höschen und Co riecht, wirken erregend auf Männer, die diesem Fetisch nachgehen.

An getragenen Schlüpfern riechen

Der Wunsch an Unterwäsche und erotischer Wäsche zu riechen ist kein neuer Trend, sondern fand schon in historischen Schriften erstes Vorkommen. Im Laufe der Zeit hat sich der Fetisch etabliert und konnte in der Gesellschaft weitgehend anerkannt werden. Getragene Schlüpfer, gebrauchte Unterwäsche und feuchte Slips werden heute auf unterschiedlichen Plattformen im Internet angeboten und finden dort ihre Käufer. Nie zuvor konnte der Fetisch so offen wie heute ausgelebt.

Wo man getragene Schlüpfer verkaufen kann

Unterwäsche, die ohne jeden Tag getragen werden muss verkaufen und dabei richtig viel Geld verdienen? Das klingt nach einem Traum, denn der Arbeitsaufwand ist gering und das große Geld wartet? So einfach ist das ganze leider nicht unbedingt, denn der Markt an Unterwäsche oder feuchte Slips, die getragen und angeboten werden ist in den letzten Jahren regelrecht explodiert.

Wer getragene Schlüpfer und feuchte Slips an den Mann bringen möchte, der muss sich von der Masse an Unterhosen abheben. Herren, die Wäsche kaufen möchten, mögen es, wenn man ihre Phantasie beflügelt. Am besten macht man ein paar aufreizende Fotos und versieht das angepriesene Wäschestück mit einer erotischen Geschichte und kann so neue Kunden auf sich aufmerksam machen.

Was man mit getragenen Schlüpfern verdienen kann

Wer gebrauchte Unterwäsche und getragene Schlüpfer verkaufen möchte, der sollte zumindest am Anfang nicht auf den großen Reichtum hoffen. Gerade zu Beginn suchen Liebhaber des femininen Dufts neue Anreize für ihre Leidenschaft und wollen zunächst kleines Geld bezahlen. Mit circa 5-10 Euro pro Wäschestück kann man rechnen, wenn man erste feuchte Slips verkauft. Da der Duft mit der zeit aus der getragenen Unterwäsche verfliegt, brauchen Fetisch Freunde nach einer Weile Nachschub. Wer sich eine Fangemeinde aufbauen kann, dem gelingt es sicherlich, mit seiner Reizwäsche eine Fangemeinde aufzubauen und einen regelmäßigen Verdienst zu erzielen.

Fazit zu dreckigen Schlüpfern aus dem Netz

Nicht nur getragene Schlüpfer finden bei Liebhabern des speziellen Dufts der Damen ihren Anklang. Wer sich einmal dem einzigartigen Geruch einer Lady verschrieben hat, der möchte diverse Wäschestücke und besondere Accessoires von ihr haben um den besonderen Duft zu spüren. Neben Unterhosen werden Herren die diesen speziellen Duft leben noch Leggins oder Socken, BHs oder Sexspielzeug angeboten. Die Wünsche der Männer sind dabei so unterschiedlich und vielseitig wie die Leidenschaft selbst. Wer eine Fangemeinde aufbauen kann, wird neben Unterwäsche auch andere veredelte und duftende Habseligkeiten anbieten dürfen.

Duftslip

Duftslip

Unter Duftslips verstehen Menschen, die einen Fetisch ausleben, dass Höschen nach einem bestimmten Duft riechen. Dabei sind den Fantasien unter Umständen keine Grenzen gesetzt, sodass nasse Höschen denkbar wären, wo ein Hauch von NS zu vermelden ist oder eben feuchte Unterwäsche mit anderen Veredelungen denkbar sind. Ein feuchtes Höschen ist ganz einfach in der Lage, einen Fetischisten freudige Momente zu verschaffen, was dafür spricht einen Duftslip zu erwerben.

Duftslip

Der Begriff Duftslip leicht erklärt: Veredelte Slips aus dem Internet

Veredelte Duftslips online bestellen

Somit kann es sich bei nasse Duftslips & Co um Höschen handeln, die mit NS, KV und anderen Veredelungen getragen wurden, um einem Käufer nette Hinterlassenschaften samt Duft zu bieten.

Wer steht auf Duftslips

Einen Duftslip geil finden mag nicht jedermanns “Sache” sein, aber nasse Höschen sind als Fetisch allgegenwertig. Sie werden bevorzugt von Herren gekauft und von Damen verkauft. Feuchte Unterwäsche dient in diesem Fall die Auslebung von Fetischen jeglicher Art. Sei es der Wunsch danach eine Frau in ihren intimsten Momenten zu duften oder bei nasse Slips sogar zu schmecken. Auch diese Art von Fetischen ist garantiert. Die Fantasie kennt nahezu keine Grenzen und auch der Faktor, dass die Dame nur von Bildern & Co gekannt wird, regt die Fantasie erneut an.

Was Duftslips kosten

Duftslips sind gar nicht so teuer, sodass jeder seinen Fantasien auch finanziell entgegen stehen kann. Wobei anzumerken ist, dass feuchte Höschen unterschiedlich kosten, weil auch die Veredelungen eine wichtige Rolle spielen. Im Schnitt ist sicher, dass ein Duftslip in etwa fünf bis zwanzig Euro kostet. Dabei handelt es sich meist um einfache Slips und kein feuchtes Höschen. Wer mehr nasse Höschen wünscht, der hat oftmals etwas mehr zu zahlen, aber auch hier liegt es stets an die Art der Veredelung sowie den wünschen, um den eigenen Fetisch ausleben zu können.

Alternative zum Duftslip

Duftslips sind nicht das Einzige, was Mann kaufen kann, um den eigenen Fetisch auszuleben. Dabei spielen auch andere Produkte wie Sex-Toys eine Rolle. Hinzu kommt, dass viele neben nasse Höschen auch auf BHs, Jogginghosen, Schuhe, Socken, Leggins und andere Produkte stehen. Benutzte Hygieneartikel sind derweil ebenfalls keine Seltenheit, um zu zeigen, dass ein feuchtes Höschen alleine oftmals nicht ausschlaggebend sein muss.

Duftslip Fazit

Es gibt Menschen, die haben einen ganz harmlosen Fetisch, den sie ausleben möchten. Duftslips sind ihre Leidenschaft oder auch oftmals feuchte Unterwäsche, wie sie gerne genannt wird. Dies tut niemanden weh und sorgt derweil dafür, dass insbesondere Frauen nasse Slips zu Geld machen können, um ihren Lebensunterhalt teilweise auf Minijob Basis aufzustocken.

Ein Duftslip kostet derweil nicht die Welt und überzeugt in seinen verschiedenen Ausführungen. So können Fetischisten sofort erkennen, welche eigenen Fantasien ihnen mit dem Duftslip erfüllt werden und das ist es, worauf es ankommt. Im Web gibt es derweil genügend Anlaufstellen und Portale, wo der Verkauf ermöglicht werden kann und schon ist die Auslebung seiner Träume sowie Wünsche kein Hindernis mehr.

Getragene Unterwäsche verkaufen

Getragene Unterwäsche verkaufen

Viele Hausfrauen entscheiden sich dazu, für einen Nebenverdienst getragene Unterwäsche zu verkaufen. Gleichzeitig können Sie damit ihre Fantasie für Duftwäsche ausleben und Männern eine Freude machen. Die Ausbreitung des Internets hat es ermöglicht, dass feuchte Höschen leichter vertrieben werden können und schnell versendet werden.

Wo auch Sie getragene Wäsche verkaufen können

Auch hat sich gezeigt, dass es nicht nur für junge Frauen reizvoll ist, getragene Unterwäsche verkaufen zu können, sondern auch reife Frauen ihre Freude daran haben. Die Slips sind dabei in unterschiedlichen Farben im Angebot und werden ebenso mal länger, mal kürzer getragen.

Da die Nachfrage nach getragener Wäsche nicht nur vonseiten der Männer besteht, sondern auch immer mehr Frauen ihre Lust mit einem Slip einer anderen ausleben, haben sich in den letzten Jahren viele Frauen für diese Branche entschieden.

Verdienst mit getragener Unterwäsche

Die wichtigste Frage, die sich eine Frau stellen muss, die feuchte Höschen verkauft, ist die des Einkommens. Tatsächlich schaffen es einige Frauen davon zu leben, gebrauchte Unterhosen zu verkaufen und haben einen festen Kundenstamm. Wieder andere wollen getragene Unterwäsche verkaufen, ohne ausschließlich davon zu leben.

Eine Unterhose oder ein Duftslip werden von vielen Männern von einer bestimmten Frau präferiert, mit der sie bereits gute Erfahrung gemacht haben und so fällt es anderen Frauen schwer alleine vom Verkauf der Slips über die Runden zu kommen.

Preise für getragene Unterwäsche

Wer getragene Unterwäsche verkaufen möchte sollte also stets darauf achten, eine möglichst große Zahl an Stammkunden von der eigenen Duftwäsche zu überzeugen.

Der Preis pro Duftslip steigt und fällt mit den enthaltenen Extras. Die klassischen Modelle werden mehrere Stunden getragen und enthalten den unwiderstehlichen Muschigeruch der Frau. Für ein solches Produkt müssen derzeit etwa 25 Euro ausgegeben werden.

Die Tragedauer bestimmt oft den Preis

Teurer wird eine längere Tragedauer oder auch die Veredelung mit Natursekt, die die Einzigartigkeit der Duftwäsche noch einmal unterstreicht und vielen Kunden ausdrücklich gewünscht wird. Wer sich dafür entscheidet, getragene Unterwäsche verkaufen zu wollen, der sollte wissen, dass gerade zu Beginn mit geringeren Preisen ins Geschäft gegangen werden sollte. So werden die ersten Männer davon überzeugt, dass feuchte Höschen der jeweiligen Frau von hoher Qualität sind und sind später bereit, einen Slip oder eine Unterhose auch zu einem höheren Preis zu erwerben.

Eigenes Business mit getragener Unterwäsche

Als Frau sind die Möglichkeiten zahlreich, getragene Kleidung an den Mann zu bringen. Neben Slips und Duftwäsche, die das mit relativ großem Abstand einträglichste Geschäftsmodell darstellen, sind auch Strumpfhosen, Leggings oder Söckchen beliebt. Diese Wäsche ist zu ähnlichen Preisen erhältlich, lediglich für die Leggings muss die Frau aufgrund des höheren Einkaufspreises eine höhere Summe verlangen, um damit einen guten Profit zu erwirtschaften.

Unser Fazit für Unterwäsche Verkäuferinnen

Möchte die Frau mehrere Dinge von sich verkaufen hat sie den Vorteil, dass alle Dinge gleichzeitig getragen werden können und somit der Umsatz höher ausfällt. Noch relativ neu ist es, Dildos oder andere Sextoys zu verkaufen, die der Frau zuerst sexuelle Lust und danach auch noch finanzielle Lust bringen.

Getragene Strumpfhosen

Getragene Strumpfhosen

Es gibt immer mehr Männer, die getragene Wäsche wie Unterwäsche, Socken, Strumpfhosen und sogar Schuhe kaufen und hierfür nicht wenig Geld bezahlen. Diese Männer tun dies aus einer ganz besonderen Leidenschaft heraus. Der Fetisch sorgt bei den Liebhabern von Söckchen oder einer Strumpfhose für viel Leidenschaft und eine phantasievolle Lust.

Hier geht es direkt zur Kategorie: getragene Strumpfhosen

Was Männer an getragenen Strumpfhosen geil finden

Das Erotische hieran ist für die Männer, dass getragene Strümpfe und Unterwäsche den Duft einer Frau abgeben, was in höchstem Maße erotisch ist und der Phantasie freien Lauf lässt. Keine Rolle spielt es hierbei für den Mann, woher die jeweilige Frau stammt, wie sie heißt oder wie sie aussieht. Alleine der Duft strömt Erotik pur aus.

Wo man getragene Strumpfhosen verkaufen kann

Wer getragene Strumpfhosen verkaufen möchte, der hat hierfür  unterschiedliche Möglichkeiten. Ob sich damit jedoch genügend Geld verdienen lässt, um davon leben zu können, hängt immer auch vom Arbeitsaufwand ab, den man investiert. Getragene Strumpfhosen verkaufen alleine genügt jedoch meist nicht aus, um den Lebensunterhalt davon bestreiten zu können. W

er jedoch gebrauchte Unterwäsche zusätzlich verkauft und etwas Zeit investiert, um Kunden zu gewinnen, der kann einen guten, monatlichen Verdienst erzielen. Das Problem ist oftmals, dass das Angebot mittlerweile um einiges größer ist als die Nachfrage, daher ist es äußerst wichtig, sich eine Stammkundschaft aufzubauen.

Verdienst beim Verkauf getragener Strumpfhosen

Wie viel genau mit dem Verkauf einer Strumpfhose, Socken oder Söckchen und Unterwäsche verdient werden kann, ist immer auch abhängig davon, aus welchem Material diese bestehen und wie lange sie getragen werden. Normalerweise bezahlen Kunden gerne zwischen 10 und 25 Euro für gebrauchte Unterwäsche und getragene Strümpfe. Hat man genügend Kunden, so können mehrere Wäschestücke pro Woche verkauft werden, wodurch ein nicht geringer Verdienst zustande kommt.
Getragene Strumpfhosen verkaufen ist eine Möglichkeit um zusätzliches Geld zu verdienen, doch viele Fetischisten stehen noch viel mehr auf Unterwäsche, die bereits getragen wurde. Der Duftslip ist bei vielen Kunden wesentlich beliebter als getragene Strümpfe. Daher lassen sich Slips besser und einfacher verkaufen. Hierbei haben die unterschiedlichen Kunden teilweise auch besondere Ansprüche, wie lange das Kleidungsstück getragen werden soll, um den perfekten Duft zu erhalten.

Einige der Kunden möchten auch mehrere verschiedene, getragene Kleidungsstücke. Wer sich für den Verkauf solch spezieller Erotikartikel interessiert, der sollte am besten offen sein für alles.

Wo man Käufer für getragene Strumpfhosen findet

Gebrauchte Unterwäsche und auch Strumpfhosen können auf die unterschiedlichste Art und Weise verkauft werden. Hierfür gibt es ganz spezielle Portale, wie beispielsweise Crazyslip, auf denen man mit den potenziellen Kunden in Kontakt treten und sehr viele Stammkunden gewinnen kann. Dazu sollte man zuerst einmal die Wäschestücke fotografieren.

Fazit:

Ob diese bereits getragen oder noch ungetragen sind, spielt keine Rolle. Je ansprechender das Foto, desto höher ist die Chance, das Kleidungsstück zu verkaufen. Doch auch bei Kleinanzeigenmärkten oder bei Ebay können solche Angebote reingesetzt werden. Eine höhere Chance des Verkaufs besteht jedoch auf diesen speziellen Portalen, da hier jede Menge dieser besonderen Liebhaber angemeldet sind.

Magazin Kategorien