Feuchte getragene Höschen

9. Oktober 2016 Allgemein

0 Kommentare

Feuchte Höschen

Viele Menschen sehen im Wäschefetischismus eine perverse Spielart des Sex und der Erotik. Viele Männer stehen jedoch darauf, an getragener Wäsche zu riechen. Es ist zwar nicht jedermanns Sache, es schadet aber auch niemanden. In Deutschland werden die Liebhaber getragener Höschen immer mehr.

Feuchte Höschen aus dem Internet

Vor allem im Internet werden immer mehr feuchte gebrauchte Höschen angeboten und Männer kaufen immer mehr. Hätte es diese Möglichkeit zur Zeit Napoleons schon gegeben, er hätte sicher auch gekauft, denn auch er galt als Wäschefetischist, ebenso wie Johann Wolfgang von Goethe. Duftslips oder getragene Unterhosen werden vor allem von Männern gekauft, die entweder keine Partnerin haben oder die Partnerin spielt bei dieser sexuellen Spielart nicht mit.

Feuchtes Höschen zum Verkauf

Viele Frauen haben den Trend erkannt und verkaufen ihre Höschen über das Internet. Der Markt um feuchte getragene Höschen ist zwar heiß umkämpft, wenn man jedoch Fetischisten als Kunden gefunden hat, dann kann der Verkauf von getragenen Unterhosen zu einem recht lukrativen Geschäft werden. Je nach Verschmutzung und Tragedauer werden unterschiedlichste Preise für feuchte getragene Höschen bezahlt.

Das Angebot von Anbieterinnen wird von Tag zu Tag größer und so ist es wichtig, dass sich die Frau durch ihr Angebot von anderen abhebt. Das kann nur durch spezielle Verschmutzungen oder extrem lange Tragedauer geschehen. Neben der Unterhose wird auch die feuchte Strumpfhose oder nasse Hose bei Wäschefetischisten immer mehr zum Objekt der Begierde.

Was feuchte Höschen kosten

Die Kosten für Duftslips sind äußerst unterschiedlich. Es liegt auch am Käufer, wie viel er bereit ist, für feuchte getragene Höschen zu bezahlen. Der wichtigste Faktor ist jedoch die Verschmutzung. Normale Verschmutzungen durch lange Tragedauer werden weniger gut bezahlt, als wunschgemäße Verschmutzungen, vor allem wenn es um Ausscheidungen des Darms geht. Auch feuchte getragene Höschen, die durch Selbstbefriedigung feucht wurden, sind bei den Männern hoch begehrt. Je nach Wäschestück sind die Kosten natürlich auch unterschiedlich, ein kleiner Slip wird nicht so viel Geld einbringen, als spezielle Spitzenunterwäsche oder Ganzkörperanzüge.

Feucht und lange getragen

In erster Linie ist es das Internet, welches einen großen Marktplatz für feuchte getragene Höschen bietet. Es gibt verschiedenste Portale und Kleinanzeigen, in welchen Strumpfhosen, Höschen und Duftslips angeboten werden. Ein Portal, welches zu empfehlen ist, ist Crazyslip. Die Auswahl auf diesem Portal ist wesentlich größer als auf anderen gleichwertigen Internetportalen und zusätzlich gibt es bei Crazyslip viel mehr Interessenten, was die Zahl der Anbieter auch wieder steigert. Eine seriöse Anbieterin wird zum Beispiel auch ein Foto mitschicken, welches sie mit dem Höschen zeigt, als Beweis sozusagen. Viele führen auch den Zeitraum an, in welchem sie das Wäschestück getragen haben, je detaillierter, umso eher bestellen die Wäschefetischisten.

Magazin Kategorien