Getragene Unterwäsche verkaufen

Getragene Unterwäsche verkaufen

Viele Hausfrauen entscheiden sich dazu, für einen Nebenverdienst getragene Unterwäsche zu verkaufen. Gleichzeitig können Sie damit ihre Fantasie für Duftwäsche ausleben und Männern eine Freude machen. Die Ausbreitung des Internets hat es ermöglicht, dass feuchte Höschen leichter vertrieben werden können und schnell versendet werden.

Wo auch Sie getragene Wäsche verkaufen können

Auch hat sich gezeigt, dass es nicht nur für junge Frauen reizvoll ist, getragene Unterwäsche verkaufen zu können, sondern auch reife Frauen ihre Freude daran haben. Die Slips sind dabei in unterschiedlichen Farben im Angebot und werden ebenso mal länger, mal kürzer getragen.

Da die Nachfrage nach getragener Wäsche nicht nur vonseiten der Männer besteht, sondern auch immer mehr Frauen ihre Lust mit einem Slip einer anderen ausleben, haben sich in den letzten Jahren viele Frauen für diese Branche entschieden.

Verdienst mit getragener Unterwäsche

Die wichtigste Frage, die sich eine Frau stellen muss, die feuchte Höschen verkauft, ist die des Einkommens. Tatsächlich schaffen es einige Frauen davon zu leben, gebrauchte Unterhosen zu verkaufen und haben einen festen Kundenstamm. Wieder andere wollen getragene Unterwäsche verkaufen, ohne ausschließlich davon zu leben.

Eine Unterhose oder ein Duftslip werden von vielen Männern von einer bestimmten Frau präferiert, mit der sie bereits gute Erfahrung gemacht haben und so fällt es anderen Frauen schwer alleine vom Verkauf der Slips über die Runden zu kommen.

Preise für getragene Unterwäsche

Wer getragene Unterwäsche verkaufen möchte sollte also stets darauf achten, eine möglichst große Zahl an Stammkunden von der eigenen Duftwäsche zu überzeugen.

Der Preis pro Duftslip steigt und fällt mit den enthaltenen Extras. Die klassischen Modelle werden mehrere Stunden getragen und enthalten den unwiderstehlichen Muschigeruch der Frau. Für ein solches Produkt müssen derzeit etwa 25 Euro ausgegeben werden.

Die Tragedauer bestimmt oft den Preis

Teurer wird eine längere Tragedauer oder auch die Veredelung mit Natursekt, die die Einzigartigkeit der Duftwäsche noch einmal unterstreicht und vielen Kunden ausdrücklich gewünscht wird. Wer sich dafür entscheidet, getragene Unterwäsche verkaufen zu wollen, der sollte wissen, dass gerade zu Beginn mit geringeren Preisen ins Geschäft gegangen werden sollte. So werden die ersten Männer davon überzeugt, dass feuchte Höschen der jeweiligen Frau von hoher Qualität sind und sind später bereit, einen Slip oder eine Unterhose auch zu einem höheren Preis zu erwerben.

Eigenes Business mit getragener Unterwäsche

Als Frau sind die Möglichkeiten zahlreich, getragene Kleidung an den Mann zu bringen. Neben Slips und Duftwäsche, die das mit relativ großem Abstand einträglichste Geschäftsmodell darstellen, sind auch Strumpfhosen, Leggings oder Söckchen beliebt. Diese Wäsche ist zu ähnlichen Preisen erhältlich, lediglich für die Leggings muss die Frau aufgrund des höheren Einkaufspreises eine höhere Summe verlangen, um damit einen guten Profit zu erwirtschaften.

Unser Fazit für Unterwäsche Verkäuferinnen

Möchte die Frau mehrere Dinge von sich verkaufen hat sie den Vorteil, dass alle Dinge gleichzeitig getragen werden können und somit der Umsatz höher ausfällt. Noch relativ neu ist es, Dildos oder andere Sextoys zu verkaufen, die der Frau zuerst sexuelle Lust und danach auch noch finanzielle Lust bringen.

Magazin Kategorien