Slip Sells!

Der einfache Verkauf von getragenen Höschen über das Internet

Im Internet kannst Du mit ein wenig Recherche schnell einige Portale finden, auf denen getragene Wäsche gehandelt wird. Mit wenigen Mausklicks kannst Du Dich registrieren und gebrauchte Wäsche anbieten. Einige Portale sind kostenpflichtig, andere nicht. Du kannst ein persönliches Profil erstellen und ein Foto von Dir hochladen. Überleg Dir, wie Du Dich am besten darstellst, damit sich Wäschefetischisten für Dich entscheiden und nicht für eine Deiner Konkurrentinnen. Crazyslip ist der Marktführer, wenn man so will. Dort tummeln sich Tausende Wäschefans. Du verfügst dort über ein eigenes Postfach. Wäschefetischisten können Dich dann direkt, anonym anschreiben. So kannst Du mit potenziellen Kunden in Kontakt kommen, ohne Deine Identität preisgeben zu müssen.

Auf diesem Weg kannst Du auch erfahren, welche Arten von getragener Wäsche von Dir verkauft werden können. Die meisten Fetischisten kaufen getragene Höschen, aber manche haben auch Sonderwünsche. Mithilfe des internen Mailsystems kannst Du Deine gesamten Verkaufsverhandlungen führen und abstimmen. Üblicherweise werden getragene Höschen durch den Kunden vorab bezahlt und Du versendest diese dann nach Geldeingang an die angegebene Adresse. Damit Du wirklich anonym bleibst, solltest Du Dich für Bezahlsysteme entscheiden, die sicher sind und Deine Identität nicht preisgeben. Für den Versand solltest Du neutrale Briefumschläge wählen, die kein Aufsehen erregen.

Beim Verkauf über das Internet solltest Du berücksichtigen, dass nicht nur ausschließlich Fetischisten aus Deutschland zu Deinem Kundenkreis gehören können. Bei den Angaben zu den Versandkosten solltest Du Dich daher im Vorfeld erkundigen, wie hoch die Portokosten für Warensendungen ins jeweilige Ausland sind. Damit Deine Wäsche immer schnell nach der Bezahlung versendet werden kann, solltest Du ausreichend viele Briefumschläge zu Hause haben. Damit Deine Höschen auch wirklich duftend bei Deinem Kunden ankommen, solltest Du sie gleich nach dem Tragen luftdicht verpacken. Du kannst die Höschen in Kunststofftüten vakuumieren, aber auch gleich in wiederverschließbare Plastiktütchen packen. Achte darauf, dass diese nicht zu groß sind, weil der Körpergeruch flüchtig ist. Je intensiver dein Höschen duftet, desto zufriedener ist Dein Kunde.

Gewöhne Dich an den Gedanken, dass Wäschefetischisten Deinen Geruch riechen möchten und nicht irgendwelche Deos oder Parfums. Dies soll nicht heißen, dass Du Dich nicht mehr waschen sollst, sondern nur, dass Du die Kundenwünsche berücksichtigst und, versuchst diesen zu entsprechen. Schließlich strebst Du eine langfristige Geschäftsbeziehung an, das geht nur, wenn Du die Wünsche Deiner Kunden respektierst und erfüllst. Während der Verkaufsabstimmung solltest Du daher immer genau nachfragen, welche Höschen, aus welchem Material und welchem Design der Kunde bevorzugt. Zudem solltest Du Dich erkundigen, wie lange Du das Höschen tragen sollst und bei welcher Gelegenheit.

Je intensiver Du Dich mit dem Fetisch Deiner Kunden beschäftigst, desto bessere Chancen hast Du auf stetige Nachfrage. Du brauchst daher auch immer einen kleinen Vorrat unterschiedlicher, neuer Wäsche zu Hause, damit Du auch wirklich zeitnah die Wünsche Deiner Kunden erfüllen kannst. Versuche reduzierte Wäsche als Postenware zu kaufen, wenn Du merkst, dass Du das Interesse der Wäschefetischisten auf Deiner Seite hast. Je günstiger Du die Wäsche einkaufen kannst, desto höher ist Deine Gewinnspanne. Fetischisten, die auf teure Seidenwäsche stehen, müssen daher einen höheren Preis für ein Höschen bezahlen, als die Kunden, die geringe Ansprüche an die Qualität der Wäsche stellen.

Es macht daher durchaus Sinn, getragene Wäsche gemeinsam mit einer Freundin zu verkaufen. Je größer die Wäscheposten sind, die ihr dann gemeinsam kaufen könnt, desto mehr Rabatt bekommt Ihr auf die neue Wäsche. Getragene Wäsche kannst Du von überall auf der Welt verschicken. Du brauchst Deinen gut florierenden Handel somit noch nicht einmal im Urlaub, zu unterbrechen. Du brauchst lediglich eine Internetverbindung, um den Kontakt zu Deinen Kunden, aufrechterhalten zu können. Solltest Du einmal getragene Höschen auf Vorrat “produzieren”, ist es besonders wichtig, dass Du diese sorgfältig verpackst. Damit Du den Überblick nicht verlierst, empfiehlt es sich, die Tütchen zu beschriften.

Nummeriere am besten jedes einzelne Tütchen und lege Dir eine Bestandsliste an. Zu der jeweiligen Nummer notierst Du Dir, wie lange Du das jeweilige Wäschestück getragen hast und zu welcher Gelegenheit. Schreibe dazu, ob Du Deine Periode hattest oder nicht. Wichtig ist auch, ob Du das Höschen direkt nach dem Sex mit Deinem Freund angezogen hast. Manche Männer mögen den Geruch einer Frau, den sie direkt nach dem Sex ausströmt. Der Geruch unterscheidet sich sehr von dem alleinigen Geruch einer Frau. Du riechst auch anders, wenn Du selber sexuell erregt warst, wenn Du ein Höschen getragen hast. Daher solltest Du diese Angaben bei Deinen Notizen nicht vergessen.

Schnell wirst Du erkennen, welche Höschen Du anbieten kannst und in welcher Menge. Überschätze Dich am Anfang nicht. Da manche Kunden längere Tragezeiten bei Höschen bevorzugen, kannst Du nicht damit rechnen, dass Du jeden Tag ein Höschen versenden kannst. Wichtig ist, dass Du Deine Kunden nicht allzu lange auf Deine Lieferung warten lässt. Leg Dir daher einen Kalender an, in den Du die Kundenwünsche einträgst, damit Du die zeitliche Abfolge am besten abschätzen kannst. Den größten Verdienst kannst Du erzielen, wenn Du nicht nur getragene Höschen, sondern zusätzlich auch noch andere getragene Wäscheteile verkaufst.

Problemlos kannst Du dann an einem Tag Dein Höschen, Dein Hemd, Deine Strümpfe und vielleicht auch Deine Schuhe verkaufen. High Heels, die intensiv nach Deinen Füßen duften, finden genauso ihren Abnehmer, wie Deine Gummistiefel oder Wanderschuhe. Wichtig beim Verkauf ist aber immer, dass wirklich ein Geruch vorhanden ist. Slipper, die Du barfuß getragen hast, sind für einige Fetischisten besonders erregend. Besonders dann, wenn der Fußschweiß die Form Deiner nackten Füße in der Innensohle verewigt hat. Getragene Kleidung und getragene Schuhe können daher ruhig Gebrauchsspuren haben, die erkennen lassen, dass Du diese gerne getragen hast.

Damit es allerdings nicht zu Missverständnissen kommt und Du Deinen Ruf ruinierst, solltest Du den jeweiligen Kaufinteressenten auf die Gebrauchsspuren aufmerksam machen. Mit ein wenig Fingerspitzengefühl wirst Du dann erkennen, ob das Interesse des Kunden steigt oder schwindet. Zumindest kannst Du Dir dann sicher sein, dass Du Deinen Kunden nur die Kleidung verkaufst, die diese auch wirklich interessiert und erregt. Versuch die Interessen Deiner Kunden zu erkunden und Ihnen interessante Angebote zu machen. Der Verkaufsablauf ist zwar anonym, aber manche Männer sind trotzdem schüchtern, wenn es darum geht, die eigenen Wünsche zu äußern.

Schreibe daher zusätzlich Deine eigenen Angebote, in denen Du Interessenten Dein gesamtes Angebot Wortgewand anbietest. Nicht jeder Wäschefetischist ist erfahren auf diesem Gebiet. Neulinge schauen sich daher lieber an, was die einzelnen Damen anbieten, bevor sie selber die Initiative ergreifen. Es kommt daher auf Deine Formulierungen an, wie viele Fetischisten Du, alleine durch Deine Darstellungen, zu einem Einkauf bei Dir verführen kannst. Besonders ansprechend sind derartige Annoncen, wenn Du Deine Ware mithilfe von aussagekräftigen Bildern richtig in Szene setzt. Der Bedarf an getragener Wäsche ist groß, Du darfst aber nie die Konkurrenz unterschätzen. Frauen, die auf diesem Weg einfach und angenehm Geld verdienen möchten, gibt es genug.

Bevor Du Dich nun in Unkosten stürzt und einen riesigen Berg neuer Wäsche einkaufst, solltest Du erst einmal abwarten, wie Deine Angebote bei den verschiedensten Fetischisten ankommen. Du kannst dann immer noch reagieren und die benötigte Menge an Höschen und Strümpfen ordern. Es spricht aber nichts dagegen, dass Du Dich frühzeitig nach einer günstigen Einkaufsquelle umschaust. Bei den Höschen brauchst Du nur auf den Preis, die Optik und das Material, zu achten. Ob Dir der Slip wirklich gut steht, interessiert keinen Deiner Kunden. Niemand wird Dich in dem Höschen jemals sehen, Deine Kunden interessiert nur die Ware und der Geruch.

Sei daher bei der Auswahl der Wäsche nicht zu wählerisch. Bedenke aber auch, dass es Fetischisten gibt, die nicht nur Deinen Geruch riechen möchten und auf Dein Höschen onanieren. Einige Wäschefetischisten erregen sich dadurch, dass sie Deinen Slip selber trage. Für diese Gruppe der Wäschefetischisten ist es daher von bedeutender Wichtigkeit, dass Du die Größe der Höschen angibst, die Du anbietest. Je mehr Informationen in Deiner Annonce vorhanden sind, desto größer ist die Chance, dass sich die Männer persönlich angesprochen fühlen. Manche habe einfach keine Lust Anfragen zu stellen, sie lesen dann lieber die nächste Annonce, die die gewünschten Angaben enthält.

Damit Deine Bilder verkaufsfördernd und ansprechend, aber trotzdem anonym sind, solltest Du eine gute Freundin bitten, Dir beim Fotografieren zu helfen. Du kannst Dich ruhig im Slip fotografieren lassen, von vorne und von hinten. Damit die Interessenten sehen, welch verführerischer Körper die Höschen tragen wird. Achte aber darauf, dass Dein Gesicht oder andere auffällige Körperteile, nicht auf das Bild kommen. Niemand Deiner Freunde oder Bekannten wird Dich auf einem derartigen Bildausschnitt identifizieren können. Das ist auch wichtig so. Bewahre Deine Anonymität wie einen Schatz. Lass Dich nicht zu einem Gesichtsbild hinreißen. Neider und Menschen, die Dich schlecht machen wollen, gibt es sicherlich genug.

Eifersüchtige Arbeitskolleginnen oder Bekannte lassen in der Regel keine Gelegenheit aus, um solche Geheimnisse gewinnbringend einzusetzen. Liefere Dich daher niemanden aus und vertraue nur einer Freundin, auf die Du Dich vollkommen verlassen kannst. Fetische sind weitverbreitet. Dass Frauen daraus ein Geschäft machen, diese Fetische zu befriedigen, ebenfalls. Nichts ist an der Sache anrüchig, trotzdem solltest Du lieber Dein Geheimnis hüten und für Dich behalten. Nutze die Chance für Dich, Dein Einkommen, durch den Verkauf getragener Wäsche, aufbessern zu können. Die dabei gewährleistete Anonymität schützt Dich in allen Bereichen.

Beliebte Anzeigen