Klamotten verkaufen

Klamotten Verkauf

Klamotten verkaufen wird immer beliebter, und besonders die Damenwelt nimmt es sich zum Ziel, getragene Kleidung zum Verkauf anzubieten. Es muss nicht zwangsläufig nur um Fetisch-Wünsche gehen, sondern kommt es durchaus vor, dass gebrauchte Kleider für Frauen von Frauen gekauft werden, weil sie einfach preiswerter sind.

Getragene Klamotten an Duftwäsche Liebhaber verkaufen

Doch enthält ein Angebot feuchte Slips oder getragene Höschen – dann ist von Fetischisten die Rede, welche diese Bekleidung kaufen werden. Eine Verkäuferin, die im Internet getragene Kleidung verkauft, findet sich eben schnell wieder, sodass alle Wünsche zufriedenstellend bearbeitet werden können.

Welche Klamotten lassen sich am Besten verkaufen

Eine Verkäuferin muss sich fragen, was sie am besten zum Verkauf anbieten kann und wem sie erreichen möchte. Klamotten verkaufen an Frauen? Das bringt natürlich nicht allzu viel Geld, auch im Internet nicht. Viel mehr ist es der Fetisch-Bereich, welcher durchaus lukrative Geschäfte ermöglicht. Gebrauchte Kleider, feuchte Slips, Tangas, BHs, Toys, Leggings, getragene Strumpfhosen und mehr – all das kann hier im Web verkauft werden und ist somit mit mehr Einnahmen versehen.

Sich nur auf getragene Kleidung zu besinnen, das könnte nachteilig für den Geldbeutel ausfallen, sodass es wichtig ist, sich auf verschiedene gebrauchte Bekleidungsstücke zu besinnen. So steigern sich die Verdienste einer Verkäuferin deutlich.

Was Duftwäsche Fans bezahlen

Gebrauchte Kleider können unterschiedlich viel kosten. Da kommt es auf Verzierungen & Co für Fetischisten an, beispielsweise Männer, die gerne Frauenbekleidung tragen. Feuchte Slips werden in aller Regel zwischen 5 bis 15 Euro im Durchschnitt zum Verkauf angeboten. Im Internet findet sich ein großer Anklang an Fetischisten wieder, sodass bei etwaigen Verzierungen, Tragdauer & Co durchaus auch höhere Preise pro getragene Höschen zustande kommen können. Klamotten verkaufen hat somit einen finanziellen Vorzug. Das Internet ist als Plattform für einen Nebenverdienst mit gebrauchten Bekleidungsstücken in jedem Fall zu empfehlen, um bis zu 450,- Euro locker zu verdienen.

Klamotten Verkauf im Internet: so findet man Käufer

Kann man als Verkäuferin vom Klamotten verkaufen leben? Das kommt eben immer darauf an, was Frau verkauft. Feuchte Slips sind heiß begehrt und getragene Höschen ebenfalls, sodass im Fetisch-Sektor viel Bares zu holen ist. Ein lukrativer Nebenverdienst ist hier keine Seltenheit, wenn man getragene Dessous & Co verkauft. Der Verkauf ist somit absolut zu empfehlen, wenn es darum geht, sich ein wenig Geld dazu zu verdienen und den Geldbeutel aufzubessern sowie sich stets neue Bekleidung leisten zu können und die Alte los zu werden.

Antwort hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.

Magazin Kategorien